Kreative Spiele von Lego

Veröffentlicht von

Spielen Ihre Kinder gerne Gesellschaftsspiele? Bauen Sie gerne mit Legosteinen? Beschweren Sie sich manchmal bei den Spielen über die Regeln, welche sie selber viel besser machen könnten? Dann gibt es jetzt genau die richtige Kombination aus Gesellschaftsspiel und Lego, nämlich die Lego Spiele. Von der Piratenplanke über das Labyrinth des Minotaurus bis hin zu Hogwarts, der Schule für Magie und Zauberei aus Harry Potter, gibt es zahlreiche Spielwelten.

Das Schöne an den Lego Spielen ist die Tatsache, dass die Kinder schon aktiv werden müssen, bevor es überhaupt ans Spiel geht. Denn Lego wäre nicht Lego, wenn es nichts zu bauen gäbe. So müssen das Spielfeld und teilweise besondere Figuren, wie der oben erwähnte Minotaurus, erst einmal zusammengebaut werden. Dank der umfassenden bebilderten Anleitung (wie man es von Lego gewohnt ist) stellt dies allerdings kein Problem dar, sondern ist ein netter Zeitvertreib für die Kleinen, bevor es dann ans richtige Spielen geht.

Den Spielen liegen selbstverständlich Regeln bei, manchmal gibt es sogar schon von Haus aus verschiedene Varianten des Spiels. Denn der Würfel muss ebenfalls zusammengebaut werden und manchen Spielen liegen mehrere Plättchen dafür bei. Bei den Lego Spielen gibt es nämlich nicht den klassischen Würfel von 1 bis 6, sondern z. T. Ereignisfelder auf dem Würfel. Diese können je nach Spielvariante angepasst werden.

Zudem ermutigt Lego die Kinder dazu, selber kreativ zu werden und neue Regeln zu erfinden oder die Spiele sogar mit vorhandenen Legospielzeugen zu erweitern. So können eigene Spielideen entwickelt werden und zugleich lernen die Kleinen eine wichtige Lektion: SO einfach ist es gar nicht, ein ausgewogenes Spiel zu erfinden 😉