Geburtstage

Veröffentlicht von

Ihr habt am Wochenende oder in Ferien Geburtstag? Dann fragt doch mal, ob ihr nicht schon morgens eure Gäste einladen dürft, dann aber vielleicht (noch) nicht so viele !?

Braucht ihr für ein Spiel drei oder vier Spieler pro Gruppe, könnt ihr Postkarten oder alte Fotos in die entsprechende Anzahl zerschneiden und sie dann ziehen lassen. Nun müssen die entsprechenden Partner sich nur noch finden. Oder ihr schreibt (oder malt) Tiere auf Zettel und die müssen sich dann durch die Geräusche finden.

Vergeßt nicht ein Geburtstagslied zu „singen“! Damit es nicht langweilig wird, auch einmal ohne Text, sondern es macht jeder ein anderes Tier nach oder ein Instrument oder sonst ein Geräusch!

Bei einer Party wird viel gespielt und manche Spiele können durch einen Preis noch reizvoller gemacht werden. Also, warum bastelt Ihr nicht vor dem Fest schon eine Geschenkegirlande, an der alle zu gewinnenden Preise für jedermann sichtbar, aber hübsch verpackt hängen? Aber übertreibt es dabei nicht mit den Preisen! Murmeln, Naschsachen, Flummis, Regenbogenstifte oder ähnliche Kleinigkeiten reichen völlig!

Bei manchen Spielen kann der Verlierer auch mal ein Pfand abgeben (statt das der Gewinner einen Preis bekommt!), z. B. seine Uhr, einen seiner Schuhe, Schal, Mütze, Brille,… . Wenn das Spiel dann nicht noch einmal gespielt wird, gibt es die Pfänder zurück- allerdings nur, wenn vorher eine witzige Aufgabe erfüllt wird. Sie soll aber wirklich für alle witzig sein, auch für den, der sie ausführt, sonst muß eine neue Aufgabe gefunden werden und vielleicht traut sich ja jemand anders seinen Pfand so wiederzubekommen!? Hier ein paar Beispiele:
-ein Tiergeräusch nachmachen
-jemanden über alle Maßen loben
-das Alphabet rückwärts aufsagen
-einen Witz erzählen
-auf einem Bein 3 mal um alle herumhüpfen
-einen Zungenbrecher 3 mal schnell hintereinander aufsagen
-aus dem Fenster rufen: „Leute, paßt auf, das ihr nicht in das Ozonloch fallt!“
-sich auf den Boden setzen und dann ohne die Arme und Hände zu benutzen aufstehen
-mit zwei vorgegebenen, völlig unzusammenhängenden Wörtern einen Satz bilden
-mit dem Mund ein Blatt Papier hochheben
-jedem Mitspieler ein Kompliment machen
-Kochanleitung für Wackelpudding vorsingen

Wenn jeder ein paar alte Klamotten von Oma und Opa abstauben kann, die sie sowieso in die Altkleidersammlung geben wollten, kann man eine schöne Modenschau veranstalten! Schminken(?) und Erinnerungsfoto nicht vergessen!

Am Ende einer Party kann man noch ein kleines Spielchen veranstalten: Kleidersuchen!
Alle Jacken, Tücher, Mützen, Handschuhe und Schals werden zusammengeschmissen und durcheinandergewühlt. Auf ein Zeichen beginnen alle gleichzeitig Ihre Sachen zu suchen und so schnell wie möglich anzuziehen. Wer zuerst fertig ist ruft laut „stopp“ und alle müssen aufhören mit Suchen. Wenn der Erste dann „weiter“ ruft, geht die Wühlerei weiter bis der Nächste fertig ist und „stopp“ ruft und so weiter.